Probefahrt auf alter Zugstrecke im Westerwald!
Die Lappwaldbahn befördert wieder Güter auf der Holzbachtalbahn

Zurzeit befindet sich der Zugverkehr noch im Testbetrieb. Doch in absehbarer Zeit sollen etwa drei Güterzüge pro Tag die Strecke befahren. Nach Möglichkeit soll der Frachtverkehr - zurzeit bedient dieser ausschließlich die Fa. Schütz in Selters - weiter ausgebaut werden. So verfügen beispielsweise die Fa. Afflerbach in Puderbach, sowie die Papierfabrik in Raubach über eine Gleisanbindung. Auch eine touristische Nutzung ist nicht ausgeschlossen. Zuvor soll die Strecke jedoch noch weiter und umfangreich saniert werden. Bis zu 16 Millionen Euro Investitionen sind geplant, sollten Fördermittel in ausreichender Höhe bewilligt werden.

Quelle: RheinZeitung

Auf Probefahrt auf der Holzbachtalbahn Sa, 23.11.2019 19:30 Uhr, SWR Aktuell Rheinland-Pfalz, SWR Fernsehen RP
Die Zugstrecke zwischen Altenkirchen und Siershahn wird wohl wiederbelebt. Anfang des Jahres hatte sie den Besitzer gewechselt. Das Bahnunternehmen Lappwald-Bahn will wieder Güterverkehr auf der Strecke. Aber dazu muss erstmal viel investiert werden.
Quelle: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz

Seifen räumt auf !
Dorf- und Friedhofsäuberung mit großer Beteiligung aus der Dorfgemeinschaft

Bei herrlichem Herbstwetter traf sich die Dorfgemeinschaft zur alljährlichen Dorf- und Friedhofsäuberung. So wurden Sträucher geschnitten, Laub gefegt, Straßeneinläufe geleert, Müll gesammelt und Bürgersteige gekehrt. Dank der großen Beteiligung der Bürgerinnen und Bürgern (Bilder zeigen leider nur einen Teil der Mannschaft), sowie der kostenlosen Bereitstellung von Fahrzeugen und Maschinen, war bereits gegen 16:00 das Tagwerk in der Ortslage, sowie auf dem Friedhofsgelände vollbracht.

Zur Stärkung versammelte sich die insgesamt über 20 Personen zählende Gruppe anschließend in „os Hütt“ bei Kaffee, Kuchen, sowie dem ein oder anderen Kaltgetränk.

Ein herzlicher Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, sowie den Damen des Gemeinderates, die die Verpflegung mit Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen gewährleistet haben.

Autor: Torsten Walterschen
Foto: Torsten Walterschen

Auszeichnung für Seifener Bürger
Wolfgang Conzendorf für langjährige Leistungen mit der „Ehrennadel des Landes Rheinland - Pfalz“ belohnt.

Während einer Feierstunde im „August Sander Zimmer“ der Kreisverwaltung bekam Wolfgang Conzendorf durch Landrat Dr. Peter Enders diese Anerkennung überreicht. Ausgezeichnet wurde er für seine langjährige Tätigkeit im Ehrenamt. So gehörte Wolfgang Conzendorf von 2009 bis 2014 dem Ortsgemeinderat von Seifen an. Ebenfalls seit 2009 und bis heute ist er Mitglied des Verbandsgemeinderat Flammersfeld, wo er auch als Beigeordneter fungiert.

Im besonderen Maße hob Landrat Enders die Leistungen hervor, die Conzendorf seit 2014 in der Flüchtlingsarbeit vollbringt. So wurde durch seine Initiative die „Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V.“ gegründet, der er bis 2017 vorstand. Als Integrationsbeauftragter bündelt Wolfgang Conzendorf Kräfte, um Flüchtlingen einen guten Start in eine vielleicht neue Heimat zu ermöglichen. Darüber hinaus erscheint unter seiner Federführung in regelmäßigen Abständen der „Newsletter Integration“.

Zu den ersten Gratulanten gehörten der neue Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich, sowie der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Rolf Schmidt - Markoski. Im Namen der Dorfgemeinschaft Seifen gratulierte Ortsbürgermeister Torsten Walterschen und überreichte ein kleines Präsent.

In einer kurzen Dankesrede hob Wolfgang Conzendorf hervor, dass er diese Anerkennung primär mit der Flüchtlingsarbeit in Verbindung setzt. In diesem Rahmen verwies er darauf, dass die erbrachten Leistungen nicht ausschließlich auf seinen Schultern lagen und liegen, sondern nur im Team möglich waren und sind. So widmete er die Auszeichnung unter anderem seinen Mitstreitern, dem Mitgründer Geo Hillen und allen Mitgliedern der Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V., sowie Josef Zolk, der zu der Veranstaltung leider nicht anwesend sein konnte. Ein besonderer Dank galt auch Uli Gondorf.

Mit einer weiteren Ehrennadel wurde Hella Becker ausgezeichnet. Zu der langjährigen Tätigkeit als Bürgermeisterin Ihrer Heimatgemeinde Flammersfeld, wurde Sie für Ihr Engagement im Verein „Nachbarschaftshilfe e.V.“ geehrt.

Autor: Torsten Walterschen
Foto: Torsten Walterschen

Starke Gemeinschaftsaktion zu unschönem Anlass!
  • Baumschnitt auf dem Friedhof
  • Baumschnitt auf dem Friedhof
  • Baumschnitt auf dem Friedhof
  • Baumschnitt auf dem Friedhof
  • Baumschnitt auf dem Friedhof

Im März dieses Jahres fand die jährliche Baumprüfung über das Baumkataster statt. Bei dieser wurde der augenscheinlich vitalen und schönen Buche auf dem Friedhof keine ausreichende Standsicherheit mehr bescheinigt. So hatte sich Stammfäule soweit ausgebreitet, dass bereits eine Messsonde bis zu 30 cm tief ohne großen Kraftaufwand in den Stamm gesteckt werden konnte. Um die Kosten für das Entfernen dieses Baumes, sowie für die Beseitigung von Totholz an einer angrenzenden Linde, zu minimieren, entschloss sich die Dorfgemeinschaft einmal mehr zu einer Gemeinschaftsaktion.

So trafen sich für die Maßnahme Bürger mit geeigneter Qualifikation und entsprechendem Equipment, um sich der Sache anzunehmen. Durch eine „Holzspaltergemeinschaft“, durften die „Seifener“ mit Lothar Hickmann und Gerhard Seger auch noch Kräfte von außerhalb Seifen begrüßen. Dank mehrerer Traktoren, zweier Spalter, einem Bagger mit Hydraulikgreifer und einer Teleskoparbeitsbühne, sowie motivierter „Menpower“, gab es gegen 14:00 Fertigmeldung. Zu diesem Zeitpunkt waren etwa 13 cbm Brennholz aufgearbeitet, ein Baumkronenschnitt erfolgt, sowie die Baustelle wieder gesäubert.

Eine starke Aktion zugunsten des knappen „Friedhofsbudget“, welches dank der engagierten Dorfgemeinschaft mit keinem Cent belastet wurde!

Autor: Torsten Walterschen
Foto: Torsten Walterschen

Dorfgemeinschaft Seifen unterwegs in der Region
Man trotzt dem Wetter und verbringt einen schönen Tag in der Region

Der „Barbaraturm“, zwischen Malberg und Steinebach gelegen, war das erste Ziel, als die knapp über vierzig Personen starke Gruppe am Sonntag den 20.Oktober gegen 10:30 zu ihrer Bürgerfahrt aufbrach. Am ehemaligen Förderschacht angekommen, begrüßte Hans- Joachim Weger die Gruppe. Herr Weger beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Heimatgeschichte der Region und führt ehrenamtlich Gäste durch die angrenzende „Grube Bindweide“. So erfuhr die Gruppe einiges über den eigentlich im Harz beheimateten Förderturm, der erst im Jahr 2013 seinen Platz auf dem jetzigen Standort fand. Der Familie Weller – Inhaber des Westerwald-Museum in Steinebach – hatten die Seifener es zu verdanken, dass ihnen mit Herrn Weger ein Steinebacher Urgestein zur Seite stand, der die Gruppe nach der Turmbesteigung zu Fuß zum Westerwald-Museum führte. Als kleine Überraschung gab es noch eine Kurzbesichtigung der Grube Bindweide. Hier erarbeitete sich die Gemeinschaft einen „Westerwälder Korn“, indem sie das „Steiger-Lied“ zum Besten gab.

Anschließend begab man sich ins nahegelegene „Westerwald-Museum“. Unglaublich, welch eine Sammlung an Motorrädern, Motoren und Alltagsgegenständen die Familie Weller in über 30 Jahren zusammengetragen hat und noch immer zusammenträgt. So ist Senior Weller weit über die Heimatgrenzen als BMW- Motorradfachmann bekannt und besitzt einen Schatz an zweirädrigen Oldtimern und Ersatzteilen. Einen Einblick gab es nicht nur in die Museumsräume, sondern auch in die Werkstatt, wo einige Fahrzeuge zur Restaurierung auf den Arbeitsbühnen stehen. Bei den „Wellers“ begab man sich dann auch zu Tisch, zu leckerem selbstgebackenen Kuchen und Kaffee.

Die „Steig-Alm“ in Bad-Marienberg war das letzte Ziel des Tages. Nach einem kleinen Spaziergang durch den Tierpark aß man dort gemeinsam zu Abend, bevor der Reisebus der Fa. Haas wieder in Richtung Seifen aufbrach.

So verbrachte die Dorfgemeinschaft Seifen , dem leider nicht so berauschendem Wetter zum Trotz, einen schönen Sonntag in heimatlichen Gefilden.

Autor: Torsten Walterschen
Foto: Torsten Walterschen


Waldbrandbekämpfung in der Gemarkung Seifen
Gemeinsame Übung führte die Feuerwehren Oberlahr und Puderbach nach Seifen

Eine Waldbrandbekämpfung in der Gemarkung Seifen, und das bei großer Trockenheit. So lautete die Aufgabenstellung, als beide Wehren am Mittwoch den 04.09. gegen 19:00 alarmiert wurden.
Schon beim Eintreffen am fiktiven Einsatzort zeigte sich, dass die seit langem praktizierten gemeinsamen Übungen sich bewährt haben. So sicherte man in Windeseile gemeinsam den Einsatzort der sich mitten auf der L269 befand, und stellte die Wasserversorgung aus dem angrenzenden Holzbach her.
Nach Abschluss der Arbeiten versammelte sich die etwa vierzigköpfige Mannschaft zur Manöverkritik im Dorfgemeinschaftshaus „os Hütt“ in Seifen. Bis auf wenige Kritikpunkte eine gelungene Übung, so das Resümee der beiden Einsatzleiter aus Oberlahr und Puderbach.

Autor: Torsten Walterschen
Foto: Torsten Walterschen


Hochzeitskutsche der besonderen Art rollt durch Seifen!

Ganz schön gestaunt hat da wohl der frisch vermählte Gatte, als sein Hochzeitsgefährt vorfuhr. So hatten seine Freunde den Beiden mit einer ganzen Eskorte an landwirtschaftlichen Gefährten und einer Hochzeitskutsche der besonderen Art eine schöne Überraschung beschert.

Die Dorfgemeinschaft Seifen wünscht „Alles Gute“ zur Hochzeit und viele glückliche Jahre!!!

Autor: Torsten Walterschen
Foto: Wolfgang Conzendorf


Ortsgemeinde Seifen ernennt neuen Gemeinderat und Bürgermeister

v.l.n.r.: Marcel Manns, Axel Walterschen, Anja Cichon, Torsten Walterschen, Achim Beer, Maximilian Weingarten, Andreas Becker

In Seifen fand am 02. Juli die konstituierende Sitzung des Gemeinderates statt. Mit zahlreichen Gästen aus Seifen, sowie den Ortsteilen Niederähren und Bahnhof Seifen, schmückte sich die Dorfgemeinschaftshütte „os Hütt“ zur Sitzung.

Gemäß der Tagungsordnung verpflichtete der scheidende Bürgermeister Martin Weingarten die neuen Ratsmitglieder Anja Cichon, Andreas Becker, Achim Beer, Marcel Manns, Maximilian Weingarten und Axel Walterschen. Im Anschluss wurde Torsten Walterschen als neuer Ortsbürgermeister vereidigt und ins Amt eingeführt. Zu dessen ersten Pflichten gehörte die Durchführung der Wahl sowie die Ernennung der Beigeordneten. Zum 1. Beigeordneten wurde einstimmig Achim Beer gewählt, als weiterer Beigeordneter, ebenfalls einstimmig, Maximilian Weingarten verpflichtet.

Personen von links:
Martin Weingarten, Rolf Schmidt- Markoski
Zu den ersten Gratulanten von Bürgermeister und Gemeinderat gehörte der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Herr Rolf Schmidt- Markoski. Mit einer Urkunde des Gemeinde- und Städtebundes für 25 Jahre Gemeinderatsarbeit verabschiedete Schmidt- Markoski anschließend auch den - nach 11 Jahren Amtszeit - scheidenden Bürgermeister Martin Weingarten.

Seitens des Gemeinderates überreichte Torsten Walterschen ein Photobuch, welches unter Federführung von Andreas Becker entstand, und Bilder aus dem Dorfgemeinschaftsleben der letzten 25 Jahre beinhaltet. Anschließend lud Bürgermeister Walterschen noch zu einem gemeinsamen Umtrunk ein.

Und so entstand aus einer Gemeinderatsitzung noch ein geselliger Abend der Dorfgemeinschaft.

Autor: Torsten Walterschen


Seifener Jugend kletterte !
Dank der Spenden aus der „Jugendsammelwoche“ fuhren sie gemeinsam in den Kletterwald Bendorf!

Die Erträge der vor wenigen Wochen stattgefundenen Jugendsammelwoche machten es möglich, dass der Jugendtreff sich gemeinsam in den Kletterwald Bendorf-Sayn aufmachte. Unter der Leitung von Jugendtrefforganisator Andreas Becker verbrachten die vier Jungs und drei Mädels einen schönen und interessanten Nachmittag in den Baumkronen. Die Aktion war gleichzeitig auch ein schöner Übergang in die Sommerpause.

Der Jugendtreff startet wieder nach den Sommerferien und findet vierzehntägig dienstags von 18:00- 19:30 statt!

Autor: Torsten Walterschen


Kommunalwahl 2019: Seifen hat gewählt
Neuer Gemeinderat für Seifen steht!

So geht ab dem 02.Juli 2019 ein teilweise neuer Gemeinderat mit neuem Bürgermeister an den Start.

Von 104 wahlberechtigten Personen traten am 26. Mai 74 Personen an die Wahlurnen.

Bestätigt im Gemeinderat wurden mit jeweils 48 Stimmen, Maximilian Weingarten und Achim Beer, sowie mit 47 Stimmen Andreas Becker. Nach einigen Jahren Abstinenz wieder, und das mit einem überragendem Ergebnis von 58 Stimmen, ist Axel Walterschen im Rat vertreten.

Neu im Team sind Anja Cichon mit 33 Stimmen und Marcel Manns mit 29 Stimmen. Nicht ganz gereicht, aber trotzdem mit einem beachtlichen Stimmenanteil bedacht , hat es für Heiner Gollmann aus dem Ortsteil "Bahnhof Seifen" mit 23 Stimmen, sowie für Dominik Neitzert mit 21 Stimmen.

Freiwillig aus dem Amt scheiden zur nächsten Amtszeit die langjährigen Mitglieder Markus Cichon und Wolfgang Malczok.

Zum Bürgermeister wurde, nachdem Martin Weingarten aus persönlichen Gründen ebenfalls nicht mehr zur Wahl steht, Torsten Walterschen mit 62 von 74 Stimmen gewählt. Mit somit knapp 85% Ja-Stimmen ist das ein motivierter Start in die kommende Amtszeit.

Zur konstituierenden Sitzung am Dienstag, den 02. Juli, mit Amtseinführung und Verabschiedung der scheidenden Mitglieder und des Bürgermeisters, freut sich der Gemeindevorstand auf viele Gäste aus den Reihen der Dorfgemeinschaft.

Autor: Torsten Walterschen


"WIEDer ins Tal" 2019
Auch dieses Jahr wieder ... ein voller Erfolg
  • Eröffnung Wied(er) ins Tal 2018 in Seifen
  • Mit der Kletterburg aus Heu ...
  • mit dem Baggerspiel ...
  • mit der Fahradwippe ...
  • mit leckeren Pommes, Currywurst ...
  • Mit leckeren Kuchen von den Frauen des Dorfes gebacken...
  • Mit der neuen Attraktion: Die Staplerschiffsschaukel...
  • ... und ganz vielen gut gelaunten Gästen!

Am Sonntag, 19. Mai 2019 fand von 10:00 – 17:00 Uhr der →Radwandertag WIEDer ins TAL statt. Die Landesstraße L255 im Wiedtal war auf 50 Kilometern von Neuwied-Niederbieber bis Seifen im Westerwald nur für Fahrradfahrer, Inlineskater und Fußgänger geöffnet.

Die Dorfgemeinschaft Seifen begrüßte die Gäste wie immer mit "Fun und Action" für die Kinder, Musik und leckeren Speisen und Getränken. Die legendäre Strohrutsche hatte wieder Ihren Platz in der Dorfmitte gefunden, und selbst die Kleinsten können motorisiert einen Geschicklichkeitsparcours bewältigen.

Als besondere Attraktion kam die Staplerschiffsschaukel zum Einsatz (s.Bild) Mit der neuen Attraktion: Die Staplerschiffsschaukel...

An Bewährtem soll man bekanntlich festhalten - so stellten die Damen wie die Jahre zuvor ein reichhaltiges Kuchenbuffet zusammen - lecker!

Für den herzhaften Hunger stand wie immer unser selbst bewirtschaftetes Imbisszelt zu Verfügung, und mit kalten Getränken versorgte Sie das Team im Pavillon.

Vielen Dank für Ihren Besuch und bis zum nächsten Jahr

Dorfgemeinschaft Seifen

PS: Die Bilder wie immer in der Bildergalerie


Seifen feiert in den Mai !

Die Dorfgemeinschaft Seifen lädt alle Bürgerinnen und Bürger, Freunde, Nachbarn, Nachbars Freunde, Verwandte und Bekannte zur diesjährigen Maifeier ein. Am Dienstag, den 30.April wird ab 18:00 der Maibaum geschmückt und gestellt. Anschließend wird dieser in ungezwungener, lockerer Atmosphäre, bei leckerem vom Grill und gekühlten Getränken bis in die Morgenstunden bewacht.

Wir freuen uns auf Euch !!!

Dorfgemeinschaft Seifen


Einladung zum Jahresausklang 2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nun geht es mit großen Schritten auf das Jahresende zu.
Auch das Jahr 2018 möchten wir mit Euch bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingen lassen.

Hierzu treffen wir uns am Sonntag den 30.12.2018 ab 16 Uhr in „Os Hütt“.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und freuen uns auf Euer Kommen.


Der Gemeinderat
Der Ortsbürgermeister.


Einladung zum Herbstfest mit Gottesdienst
Bild vom Herbstfest 2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Am Sonntag den 14.10.2018 feierten die Seifener bei strahlendem Sonnenschein ihr diesjähriges Herbstfest. Dies wurde mit einem Gottesdienst, geleitet von Herrn Grab eingeleitet.

Der Busenhausener Gesangsverein, sowie Paula Walterschen und Malte Becker, unterstützen diesen mit musikalischen Einlagen. Anschließend wurde passend zur Jahreszeit ein bayerisches Mittagessen serviert.

Jung und Alt genossen den sonnigen Nachmittag, welcher mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen ausklang.

Schobbach 2018
Das Mofarennenn der Extraklasse

Seifen. Gewinner des vierten Mofarennens "Schobbach" auf dem gleichnamigen Flurstück oberhalb der Ortsgemeinde Seifen wurde am Samstagnachmittag das Titelverteidigerteam "Camino Power" aus Mendig. Die Mannschaft bestehend aus Opa, Sohn und Enkel der Familie Ellner überfuhr den Messpunkt 276-mal und mit 47,245 Sekunden auch die schnellste Rennrunde. Platz zwei ging an die "Hedwigsthal-Cowboys" aus Raubach mit 274 Runden. Dritter wurde das "Team Seelbach" mit 242 Runden.

Aufgrund der wochenlangen Trockenheit war die Rennstrecke vollkommen ausgetrocknet und der rund 600 Meter lange und abwechslungsreich gestaltete Rundkurs entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit zu einer reinen Staubpiste. Diese verlangte nicht nur von den Fahrern der insgesamt acht Teams, sondern auch von den kleinen 50 Kubikzentimeter Zweitaktmotoren einiges an Strapazen (es gab drei Totalausfälle mit vier Motorschäden).

Den Startschuss zu dem spannenden und vierstündigen Rennen mit Indianapolis Start gab Vereinsmitglied Torsten Walterschen. Er überreichte im Anschluss an das Rennen auch die Siegerpokale, die er phantasievoll aus Schiefer-Stelen kreiert hatte.

Weitere teilnehmende Mannschaften waren die "Ton-Racing- Teams I und II" aus Linkenbach, die "DRK Rettungsdienst Racer" (besetzt mit Mitarbeitern aus verschiedenen Rettungswachen der Region Westerwald, das "Grashoppers" Team aus Ahlbach und die Veranstalter selbst.

Pech hatte ein Team aus Saarlouis welches zugleich die weiteste Anreise hatte. Ein Motorschaden beim ersten freien Training brachte alle Siegesträume vorzeitig zum platzen. Ein Tausch war nicht möglich, da kein zweites Antriebsaggregat vorhanden war.

Gastgeber der gut besuchten Veranstaltung war der DTC (Dienstags-Treff-Club) Seifen mit den Fahrern Martin und Maximilian Weingarten, Torsten, Axel und Lutz Walterschen, sowie Achim Beer. Unterstützt wurde die gut gelaunte "Mofatruppe" aus dem Holzbachtal um Teamchef Martin Weingarten, der neben den Fahrern Armin Schmuck, Marcel Manns und Markus Cichon angehören, von der Dorfgemeinschaft Seifen. Ein Dank der Veranstalter ging auch an das Transponder-Messteam des befreundeten RSC Westerwaldring Eichelhardt.

Mofarennen sind der Motorsport für den "kleinen Mann". Torsten Walterschen, Mitveranstalter des Seifener Mofarennens "Schobbach"

Foto+Text: © Heinz-Günter Augst

 


Schnelles Internet für Seifen!
Informationsveranstaltung der Telekom


Dorfgemeinschaft wieder aktiv!
Baumarbeiten am Friedhof Seifen
  • Eröffnung Wied(er) ins Tal 2017 in Seifen
  • Mit der Kletterburg aus Heu ...
  • mit der berühmten Fahradwippe ...
  • mit dem Baggerspiel ...

Einmal mehr passte das Dorfgemeinschaftsmotto: 'Viele Hände, schnelles Ende', als es darum ging, notwendige Schnitt- und Fällarbeiten auf dem Friedhof auszuführen. Wenn es sicherlich auch Stimmen geben mag, die der Meinung sind, es sei doch nun recht kahl auf dem Friedhof, so sprachen jedoch gleich mehrere Gründe für die Maßnahme. So standen die eigentlich einmal als Hecke gepflanzten Fichten im Konkurrenzdruck zu der erhaltenswerten Birkenallee. Des Weiteren war der 'Uraltzaun' komplett eingewachsen und irreparabel defekt. Die Tatsache jedoch, dass die nun gefüllten Fichten ins Baumkataster aufgenommen werden sollten, und dadurch aufgrund der jährlichen Begutachtung erhebliche Folgekosten verursachen würden, gab nun schließlich den Ausschlag für die Maßnahme.

So traf man sich nach 'Ur-Seifener-Sitte' und bepackt mit Werkzeug, Samstag morgens pünktlich um 8:00 am Friedhof. Nach kurzer Aufgabenverteilung ging es daran, über dreißig Fichten, mehrere der Leichenhalle zu nah gekommene Großbäume und allerhand Strauchwerk zu fällen und zu schneiden, sowie das Astwerk zu häckseln. Einige Damen des Gemeinderates hatten es unterdessen übernommen, die gesamte Mannschaft zu verpflegen.

So konnte man gegen 16:00 Uhr Fertigstellung vermelden, und hatte einmal mehr unter Beweis gestellt, wie aktive Dorfgemeinschaft funktioniert.

Dorfgemeinschaft Seifen

Text & Fotos: Torsten Walterschen


Jahresausklang 2017
bei 'Seifer Schmandflatschen' und Glühwein

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

da man sich in der dunklen Jahreszeit nur selten sieht und begegnet, möchten wir mit Euch Allen wie im vergangenen Jahr bei 'Seifer Schmandflatschen' und Glühwein das Jahr ausklingen lassen. Hierzu treffen wir uns am Freitag, den 29.12. ab 18:00 Uhr an 'os Hütt'.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Euch und wünschen eine schöne Weihnachtszeit!

Dorfgemeinschaft/Gemeinderat/Bürgermeister


Bürgerfahrt 2017
Unser Dorf machte einen Ausflug auf Rhein und Mosel
Dorfausflug Burgenfahrt 2017

Wie ausgestorben schien Seifen, als die Dorfgemeinschaft am Sonntag den 17. September morgens gegen 9 Uhr zu einem Tagesausflug an den Rhein aufbrach. Für die rund fünfzig Teilnehmer ging die Reise zuerst ans Konrad Adenauer Ufer nach Koblenz.

Dort angekommen, brach man bei sonnigem Herbstwetter zu einer ca. eineinhalbstündigen Schifffahrt auf. Als 'Burgenfahrt' bezeichnet fuhr die Gruppe rheinaufwärts bis Braubach.

Die Rückfahrt führte bis zum Anleger der Lahnmündung in Lahnstein. Zu Fuß entlang des Rheins besuchte die gesamte Gruppe anschließend Maximilians Brauwiesen. Von dort aus ging es nach einem leckeren Mittagessen und Getränken gegen 16 Uhr zurück nach Seifen.

Bericht: Torsten Walterschen
Foto: Torsten Walterschen

Die Fotos vom Ausflug sind kurzfristig in der Galerie


'Seifen geht aufs Wasser...'
Unser Dorf macht einen Ausflug auf Rhein und Mosel
Dorfausflug Burgenfahrt 2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

da wir im vergangenen Jahr keine Weihnachts- Seniorenfeier ausgerichtet haben, befinden wir uns nun in der Planung einer Bürgerfahrt für jung und alt.

Damit jeder an dieser Fahrt teilnehmen kann, und auch die Bürger an der Fahrt teilnehmen können, welche nicht mehr so gut „zu Fuß“ sind, ist die Entscheidung auf eine Schifffahrt mit anschließendem Brauereibesuch gefallen.

Die Fahrt findet am 17.09.2017 statt.

Wir werden uns ca. 08:45 Uhr am Dorfplatz treffen und die Fahrt nach Koblenz ans Deutsche Eck antreten. Dort ist eine 100-minütige Burgenfahrt für uns reserviert.

Im Anschluss besuchen wir die Maximilians Brauerei zum gemeinsamen Mittagessen.

Die Heimreise ist gegen 16 Uhr geplant.

Die Kosten für die Busfahrt werden von der Dorfgemeinschaft getragen, Senioren bekommen zusätzlich die Kosten für die Schifffahrt erstattet.

Ihr habt Lust mitzufahren?

Dann meldet euch bei Martin Weingarten 02685/8383 bis zum 01.08.2017 an.

Mit freundlichen Grüßen

Dorfgemeinschaft Seifen


�SCHOBBACH � Das Mofarennen� war auch in dritter Auflage voller Erfolg
Mofarennen Seifen Schobbach 2017
 

Am 24. Juni stand es an, das dritte Mofarennen im beschaulichen Seifen. Bereits Monate zuvor hatten die Organisatoren eingeladen, geplant und vorbereitet. Schlussendlich standen am Vortag der Veranstaltung 14 teilnehmende Teams auf der Anmeldeliste. Durch im Training entstandene technische Defekte (diese bleiben bei den meist betagten und hochfrisierten Gefährten leider nicht aus) blieben bis zur Startaufstellung 11 Teams übrig. Diese gingen nach kurzer Begrüßung pünktlich um 11:00 an den Start. Zu alt bekannten Gesichtern durfte „Team Seifen“ als Organisator auch einige neue Teams in Seifen begrüßen. So war der Raum Köln gleich mit zwei Gruppen vertreten. Aus dem Saarland reisten ebenfalls zwei Teams mitsamt Kind und Kegel an. Auch erstmals mit am Start waren zwei Mofas aus Mendig. Beide wurden die gesamten vier Stunden von jeweils lediglich zwei Fahrern chauffiert.

Tolle Strecke, feine Veranstaltung - so das Resümee nach vier Stunden Rennen auf der zuvor präparierten etwa 800 m langen Strecke. Bevor die Veranstalter gegen 16:30 die Siegerehrung einläuteten, nahm man sich ein paar Minuten Zeit, denen zu danken, die eine solche Veranstaltung erst möglich machen. Besondere Erwähnung bekam hier das DRK- Rettungs-Team, welches nicht nur mit eigenem Mofa am Start, sondern auch mit komplettem Equipment auf kleinere und größere Blessuren eingestellt war. Ein weiterer Dank ging an Axel Walterschen, der einmal mehr die Strecke zur Verfügung stellte. Darüber hinaus ging ein herzlicher Dank an die Helfer aus den Reihen der Dorfgemeinschaft, die rund um das reine Renngeschehen im Einsatz waren.

 

Mit 277 gefahrenen Runden gewann schlussendlich Team „Camino Power“ aus Mendig. Die weiteren Platzierungen:

 

2. Hedwigstal Cowboys Raubach (272 Runden)

3. Mathis-Motors aus dem Saarland (271 Runden)

4. Ready Bulls aus Mendig (246 Runden)

5. DRK Racing Team (244 Runden)

6. Lang Racing aus dem Saarland (231 Runden)

7. TON Racing aus Daufenbach (227 Runden)

8. Team Seifen (221 Runden)

9. Tierra del Fuego aus Pulheim (209 Runden)

10. MID aus Kerpen (152 Runden)

11. Grashoppers Racing Team (36 Runden)

 

Bilder wie immer in der Bildergalerie / Ein TV Beitrag vom Renntag gibt es im Web unter: wwtv Mediathek ; live ab 6 vom 25.06.2017


Neuer Parkplatz an Os Huett
N�chstes Gemeinschaftsprojekt mit zahlreicher Unterst�tzung umgesetzt!

Getreu dem Motto: �Viele H�nde � schnelles H�nde� entstanden in wenigen Wochen neue Parkm�glichkeiten und Gr�nfl�chen am Dorfgemeinschaftshaus �os H�tt�. Wie in Seifen irgendwie �blich, nat�rlich wieder in 100% Eigenleistung. So traf sich die Dorfgemeinschaft an insgesamt drei Abenden und einem kompletten Samstag um das Projekt umzusetzen. Auf einer L�nge von 40 Metern wurde die bisher problematische Oberfl�chenentw�sserung durch das Versetzen einer Betonrinne und den Anschluss an die Kanalisation verbessert. Dar�ber hinaus versetzte man fast 40 Meter Randsteine, 35 Winkelsteine, verbaute �ber 30 Tonnen Schotter und 7 cbm Beton. F�r eine bessere Ausleuchtung der Fl�chen installierten die Helfer bereits die Leitungen und Fundamentanker. Final wurden �ber 150 Stauden und einige Geh�lze gepflanzt.
Mal wieder eine lohnenswerte Aktion, so der Tenor der zahlreichen Helfer!

Fotos & Text: Torsten Walterschen

Unser Dorf im Tal
Wintereinbruch Januar 2017

Fotos: Torsten Walterschen

 

 

Aktuelles
Mehr Nachrichten links im Menu "Aktuelles"