Neuer Parkplatz an Os Huett
Nächstes Gemeinschaftsprojekt mit zahlreicher Unterstützung umgesetzt!

Getreu dem Motto: „Viele Hände – schnelles Hände“ entstanden in wenigen Wochen neue Parkmöglichkeiten und Grünflächen am Dorfgemeinschaftshaus „os Hütt“. Wie in Seifen irgendwie üblich, natürlich wieder in 100% Eigenleistung. So traf sich die Dorfgemeinschaft an insgesamt drei Abenden und einem kompletten Samstag um das Projekt umzusetzen. Auf einer Länge von 40 Metern wurde die bisher problematische Oberflächenentwässerung durch das Versetzen einer Betonrinne und den Anschluss an die Kanalisation verbessert. Darüber hinaus versetzte man fast 40 Meter Randsteine, 35 Winkelsteine, verbaute über 30 Tonnen Schotter und 7 cbm Beton. Für eine bessere Ausleuchtung der Flächen installierten die Helfer bereits die Leitungen und Fundamentanker. Final wurden über 150 Stauden und einige Gehölze gepflanzt.
Mal wieder eine lohnenswerte Aktion, so der Tenor der zahlreichen Helfer!

Fotos & Text: Torsten Walterschen

Unser Dorf im Tal
Wintereinbruch Januar 2017

Fotos: Torsten Walterschen

1. „Seifer Kinder- und Jugendtreff“ gut besucht!
1. Jugendtreff 2017

1. Jugendtreff 2017 Seifen. Erstmalig trafen sich im gerade begonnen Jahr 2017 die Seifener Kinder und Jugendlichen zu einem gemeinsamen Treffen in „os Hütt“. Dieses soll nun regelmäßig einmal alle zwei Wochen stattfinden, das nächste bereits am 24.Januar. Eingeladen waren und sind dienstags zwischen 18:00 und 19:30 alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 - 16 Jahren. Als Jugendleiter stellte sich für dieses erstes Treffen Andreas Becker zu Verfügung. Er hatte auch zuvor die neu erworbene Dartscheibe in Betrieb genommen. Diese wurde gleich von den Kids „unter Beschlag“ genommen. Darüber hinaus fand ein Kickerturnier statt. Paula Walterschen hatte eine Playlist erstellt, so dass auch „altersgerechte“ Musik aus den Lautsprechern erschallte. Für die nächsten Treffen haben die „Pänz“ nun die Möglichkeit, Wünsche für weitere Aktivitäten zu äußern.

Bericht+Foto: Torsten Walterschen


Seifener Dorfgemeinschaft feiert Herbstfest mit Gottesdienst
Herbstfest 2016

Seifen. Bei herrlichstem Herbstwetter mit spätsommerlichen Temperaturen hatte die Dorfgemeinschaft am 25.09. zum Herbstfest mit Gottesdienst eingeladen. Zu Beginn der Veranstaltung spielte Paula Walterschen auf dem Akkordeon. Für einen kurzweiligen und interessanten Gottesdienst sorgte auf seine gewohnt lockere Art Pfarrer Bernd Melchert.

Für musikalische Beiträge konnte die Dorfgemeinschaft wie bereits im Jahr 2014 die „Singgemeinschaft Busenhausen“ gewinnen. Begleitet von Dirigent und Chorleiter Harald Gerhards führten mehrere Liedbeiträge zu anhaltenden Applaus. Nach Grüßen und einem Dank an alle Beteiligten durch Bürgermeister Martin Weingarten wurde gemeinsam bei leckerem „Düppekuchen“ zu Mittag gegessen.

Für die Nachmittagsstunden hatten einige Damen des Gemeinderates noch leckere Blechkuchen vorbereitet. Obwohl der Zuspruch seitens der Dorfgemeinschaft besser hätte sein können, sprach man doch wieder von einer gelungenen Veranstaltung, die es gerade in Bezug auf den Gottesdienst zu wiederholen gilt.

Bericht+Foto: Torsten Walterschen


Mofarennen in Seifen: Schwarzwälder vorn
Mofarennen Seifen Schobbach 2016
Zweiter Seifener Mofa Rennen großer Erfolg

Seifen. Sie kamen, sahen und siegten: Die Fahrer des Mofateams Finanztuning aus Freudenstadt, die zum ersten Mal bei einem Rennen im Westerwald antraten, gewannen das zweite Seifener Mofarennen "Schobbach 2016". Nach vier Stunden Rennzeit hatte das Quartett aus dem Schwarzwald den rund einen Kilometer langen Kurs 324-mal umfahren. Nur zwei Runden weniger bewältigte der Vorjahressieger, das HRT-Team aus Hilkhausen und belegte damit den zweiten Platz. Dritter wurde das TOP-Race-Team aus Marenbach mit 302 Runden.

Die Freudenstädter legten mit 40,698 Sekunden auch die schnellste Rennrunde hin. Sehr zufrieden mit dem Rennen und dem Umfeld zeigte sich der Veranstalter, die Männer vom DTC-Team Seifen. Mitorganisator Torsten Walterschen freute sich: "Ich bin sehr froh, dass sich alle an die Regeln gehalten und wir den zahlreichen Besuchern bei herrlichem Wetter einen fairen Wettkampf bieten konnten. Es stimmte einfach alles."

Auch die Vorjahressieger aus Hilkhausen, die das Rennen mit ihrer Zündapp CS 25 fuhren, waren voll des Lobes. Einer ihrer Fahrer berichtete, dass ihr Fahrzeug das Rennen ohne Panne ("Wir mussten nicht eine Schraube drehen)" und ohne Nachtanken bewältigt hatte. Moritz Keller vom Top-Race-Team aus Marenbach sprach von nur einer "bösen Kurve" auf der Rennstrecke. "Aber auch die habe ich bewältigt." Sein Kollege Jan Bördgen hob auf die Frage, wie er die Veranstaltung fand, den rechten Daumen und streckte ihn nach oben. "Alles bestens", lautete sein Kommentar. Die Marenbacher gingen zum ersten Mal in Seifen an den Start. Das Team der Grashoppers aus Ahlbach, das Platz vier belegte, sprach ebenfalls von einer guten und anspruchsvollen Strecke. Nach der Teilnahme am Rennen in Kerpen und Damscheid traten die Männer in Seifen bereits zum dritten Mal in diesem Jahr an. Zum Abschluss plant das Team Ende Oktober die Teilnahme am Mofarennen in Kempenich. Früh ausgeschieden aufgrund eines technischen Defektes war der zweite Neuling, die Mannschaft BTR-Racing aus Dortmund. "Es war nichts mehr zu machen. Der Motor war hin. Jetzt müssen wir das Fahrzeug zu Hause wieder fit machen. Aber wir kommen im nächsten Jahr wieder. So wollen wir uns nicht aus dem schönen Westerwald verabschieden." Nach der Siegerehrung feierten Fahrer und Besucher eine After-Race-Party.

Quellenangabe: Bericht aus Rhein-Zeitung Ausgabe Altenkirchen vom 13.09.2016


 

 

Aktuelles
Mehr Nachrichten links im Menu "Aktuelles"